Essen & Schlafen

  Hier ist Bergromantik pur angesagt: Die Berghotels – auch « Kerzenhotels » genannt – sind Perlen in der Berglandschaft, umrahmt von einem atemberaubenden Panorama, im traditionellen Stil gebaut und erhalten geblieben. Ein gemütliches Restaurant lädt zum Verweilen ein, die Gastgeber verwöhnen ihre Gäste mit haustypischen Älplergerichten. Wer sich entschliesst zu übernachten, wird sich in die nostalgische Gemütlichkeit verlieben. Anstelle von fliessendem Wasser finden Sie in den urchigen Schlafzimmern blumenverzierte Waschschüsseln.
 

Hôtel du Breithorn (Berggasthaus Trachsellauenen, 1203m ü. M.)

Zum Berggasthaus Trachsellauenen gehören die Sennhütte, ein einzigartiger Unterstand zum Wäschetrocknen und das älteste Ferienhäuschen (1730) des Tales. Über der schönen Sonnenterrasse mit den malerischen Laubbäumen laden zehn romantische Doppelzimmer zum Übernachten ein.
Offen von Mitte Mai bis Mitte Oktober; Telefon: 033 855 12 35

 

Berggasthaus Tschingelhorn (1677m ü. M.)

Das Berggasthaus Tschingelhorn mit den gemütlichen geschlossenen Lauben, dem einzigartigen Blick aufs viel beschriebene Breithorn, den neun Doppelzimmern sowie einem Massenlager für 23 Personen lädt zum Verweilen ein.
Offen von Juni bis September; Telefon: 033 855 13 43

 

Berghotel Obersteinberg (1778m ü. M.)

Das Berghotel Obersteinberg ist ein wahres Kerzenhotel, denn es verfügt über keine Elektrizität. Neben dem Gastwirtschaftsbetrieb widmen sich die Gastgeber der eigenen Alpwirtschaft, und eine Alpkäserei mit Stallung gehört zum festen Bestandteil der Alpenromantik. 15 Doppelzimmer sowie ein Massenlager mit Platz für 30 Personen bieten Platz zum Übernachten.
Offen von Juni bis September; Telefon: 033 855 20 33

Mutthornhütte   Mutthornhütte (2900m ü. M.)

Die Mutthornhütte ist gut erreichbar und doch weit weg vom Alltag. Die Hütte der SAC-Sektion Weissenstein steht auf dem östlichen Ausläufer des Mutthorns auf 2900 m ü. M. Sie bietet 100 Schlafplätze und jede Menge hochalpine Touren. Umgeben vom Tschingel- und Kanderfirn ist das Mutthorn auf der Wasserscheide zwischen dem Kandertal und dem Lauterbrunnental.
Offen von Mitte Juni bis Mitte September; Telefon: 033 853 13 44

 

Schmadrihütte (2262m ü. M.)

Ganz oben im Lauterbrunnental, am Fusse der Nord-West-Rippe des Grosshorns, mitten im Unesco-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau–Aletsch liegt die Schmadrihütte. Die kleine, gemütliche Holzhütte hat zwölf Schlafplätze. Die Kochgelegenheit mit Holz rundet das alpine Erlebnis ab.
Ganzjährig unbewartet, keine Reservation möglich! Telefon 033 855 23 65 oder 033 855 12 35

 

Zum Seitenanfang