Jubiläums-Wanderung 

Geniessen Sie die Jubiläums-Wanderung auf das Tanzbödeli 

Bei der Postauto-Endstation in Stechelberg östlich der Lütschine durch den Talboden taleinwärts nach Sichellouwena gehen. Hier wechselt man über den Bach und steigt durch Wald nach Trachsellauenen hoch. Wohltuend tönt das Rauschen der Schmadrilütschine. Früher wurden am Dirlocherhoren unter dem Rottagletscher Eisen abgebaut und im Hochofen bei Trachsellauenen Zinkerz und Bleiglanz geschmolzen. Hinter Trachsellauenen gabelt sich der Weg. Der Alpweg tritt bei Schürboden ins Naturschutzgebiet ein, das sich bis zum Hauptkamm zwischen Äbeni Flue und Tschingelhorn hinzieht. Beachtenswert ist die sehr reichhaltige Flora (Variante: Direkter Aufstieg via Ammerten und Berghotel Tschingelhorn zum Obersteinberg). Auf der Wilde Egg windet sich der Pfad über die rechte Talflanke hoch und erreicht, kräftig steigend, das Hotel Obersteinberg. Einzigartiger Aussichtspunkt mitten im wildromantischen Kessel des hintersten Lauterbrunnentals! Man geniesst einen einmaligen Blick auf zahlreiche Wildwasser und Gletscherbäche sowie auf die Hängegletscher an der Jungfrau, an der Äbeni Flue und am Breithorn. Von Obersteinberg führt der Pfad bergauf über kleine Felsköpfe und über eine steile Grashalde zwischen Fluhbändern hindurch an den Fuss des Tanzbödelis. Hier steht man an einem der eindrücklichsten Punkte im Berner Oberland! Noch schöner zeigt sich die Sicht auf der Alpterrasse, die man über einen kurzen, steilen Abstecher erreicht. Überwältigend ist vor allem der Blick in die gletschergepanzerte Wand von der Jungfrau bis zum Tschingelhorn. Beim Abstieg über die Alp Busen wird die Sicht nordwärts frei: Sefinental, das Schilthorn, die Hochterrassen von Mürren und Wengen und das eindrückliche Trogtal der Weissen Lütschine vermögen erneut zu fesseln. Sehr steil, aber auf gutem Weg gehts nun durch den Busenwald hinunter ins Sefinetal und jenseits der Sefinenlütschine talauswärts zur Wasserbrigg. Der abschliessende Abstieg rechts des Baches durch Wald in den Talboden von Stechelberg hats noch einmal in sich. (Quelle: Wandern, Berner Wanderwege, 2/2014)

Informationen zur Wanderung

  • Anfahrt: Mit dem Postauto ab Lauterbrunnen nach Stechelberg
  • Weglänge: 12.6 km
  • Wanderzeit: 5h 50 min.
  • Auf- und Abstieg: je 1250 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: Wanderung auf gut ausgebauten Wander- und Bergwanderwegen
  • Verpflegung unterwegs: Restaurant Stechelberg, Trachsellauenen und Obersteinberg, Tschingelhorn ist via einen kurzen Abstecher von der Route erreichbar. In allen Gasthäusern kann übernachtet werden (bitte vorreservieren)
  • Detaillierte Wanderkarten: Erhältlich in den Tourismusbüros
  • Themenwege: Weitere Wandermöglichkeiten und Hintergrundinformationen zu den Themenwegen im Hinteren Lauterbrunnental bietet die Broschüre « Themenwege UNESCO WELTERBE Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch » erhältlich in den Tourismusbüros und den Berggasthäusern des Hinteren Lauterbrunnentals

       >>  weitere Infos zu Jubiläumswanderung (pdf)


Geniessen Sie die Jubiläums-Wanderung bequem vom Wohnzimmer aus
Peter Brunner nimmt Sie mit auf eine wunderbare Wanderung mit fantastischen Aussichten auf das Lauterbrunner Breithorn und das Hintere Lauterbrunnental.

Foto, Film und Gestaltung: Peter Brunner, Wengen

Zum Seitenanfang